Attica Locke: Pleasantville

© charles taylor /Adobe Stock

Zum ersten Mal in der 160-jährigen Geschichte Houstons hat ein schwarzer Kandidat Aussicht aufs Bürgermeisteramt. Auch wenn sein Vorsprung vor der Stichwahl schmilzt. Die Bevölkerung befürchtet wegen der hohen Verbrechensrate sich nicht von der Ölkrise und dem wirtschaftlichen Niedergang erholen zu können.
Zu schlecht steht ihre Stadt da.
Eine Wahlkampfhelferin ist verschwunden.
Im Fall zweier weiterer vermisster und ermordeter Mädchen ist bereits ergebnislos ermittelt worden. In Verdacht gerät der Enkel eines einflussreichen schwarzen Angehörigen der Community in Pleasantville. Als Jay Porter den Fall übernimmt, deckt er geheime Baupläne und politische Verschleierungen auf.
Die Geschichte spielt 1996.
Clinton ist zum Präsidenten wiedergewählt worden.

Es geht um weit mehr als eine Lokalwahl, bei der eine Staatsanwältin alle Hebel in Bewegung setzt, um sich ein Amt zu sichern.
Im Hintergrund bereiten die Republikaner die Präsidentschaftswahl für 2000 vor. Dafür müssen sie Wahlkreise wie Pleasantville für ihre Partei erobern. Wie erfolgreich sie damit waren, zeigten die Jahrzehnte danach.

Aus dem Amerikanischen von Andrea Stumpf
Mit einem Nachwort von Benjamin Whitmer

456 Seiten | Gebunden, mit Schutzumschlag 13,5 x 19,5 cm

ISBN 978-3-948392-56-7 | EUR (D) 26,00 / EUR (A) 26,70

Erscheinungstermin: 15.11.2022

auch als E-Book erhältlich