Talk Noir – der Podcast

 

Mit mir am Mikrofon die Schriftstellerin Susanne Saygin und der Kritiker Marcus Müntefering. Am Ende empfehlen wir wieder drei Bücher: Diesmal Column McCann „Apeirogon“; Szczepan Twardochs „Das schwarze Königreich“ und James Ellroy „Jener Sturm“.

Zuerst jedoch zu Doug Johnstone, der in seinem Kriminalroman „Der Bruch“ die Geschichte von drei Geschwistern und einer drogensüchtigen Mutter erzählt, die in einem der vernachlässigten Viertel Edinburghs leben.
Im Mittelpunkt steht der siebzehnjährige Tyler, der sich liebevoll um seine kleine Schwester Bean kümmert und sie vor ihrem aggressiven Bruder Barry zu schützen sucht. Zusammen mit ihrer Schwester Kelly steigen Barry und Tyler regelmäßig in fremde Häuser ein. Als der Einbruch beim Bandenchefs Deke Holt misslingt, Barry dessen Frau niedersticht und lebensgefährlich verletzt, befindet sich Tyler plötzlich in einer ausweglosen Situation. Was mich zu der Frage bringt, darf man seine eigene Familie ans Messer liefern?