Talk Noir – der Podcast

 

In William Boyles neuem Kriminalroman „Eine wahre Freundin“ genügt ein einziger fallender Dominostein, um ein Chaos anzurichten. Als der achtzigjährige Enzio seiner Nachbarin Rena gegenüber zudringlich wird und ein Nein nicht als Nein akzeptiert, schlägt sie ihn mit einem Aschenbecher nieder. Sie glaubt ihn ermordet zu haben und flüchtet in seinem 62er Impala zu ihrer Tochter Adrienne, die sich jedoch weigert, auch nur ein Wort mit ihr zu sprechen und sie abweist. Adriennes Nachbarin Lacey Wolfstein, eine ehemalige Pornodarstellerin, nimmt sie bei sich auf und von da an, gerät alles aus den Fugen, was ohnehin einsturzgefährdet war. Nach „Gravesend“ und „Einsame Zeugin“ hat William Boyle mit „Eine wahre Freundin“ eine Geschichte über eine Freundschaft in der Tradition von Thelma und Louise geschrieben. Zwei Frauen, die sich zu wehren verstehen.