Attica Locke: Heaven, My Home

 

Coverfoto©Carsten Klindt

HEAVEN, MY HOME setzt dort an, wo BLUEBIRD, BLUEBIRD aufhört. Auch diesmal geht es um ein Hassverbrechen. In Marion County soll ein Mord von einem Afroamerikaner an einem weißen Kind begangen worden sein. Texas Ranger Darren Mathews ist auf der Suche nach dem 9-jährigen Levi King, der allein in der Dunkelheit des riesigen Caddo-Sees in einem Boot verschwunden ist. Zuletzt hat ihn Leroy Page gesehen, der hilflos mitansehen musste, wie sich auf seinem verpachteten Land ein Trailer Park mitsamt Anhänger der rassistischen Bruderschaft ABT ansiedelte. Sie haben ihn nicht nur bedroht, sein Haus mit rassistischen Sprüchen verunstaltet, sie unterstellen ihm auch, den Jungen getötet zu haben.

Mathews wird von seinem Vorgesetzten an den See beordert, um letzte Beweise gegen die arische Bruderschaft zu sammeln, bevor Trump Präsident wird. Selbst plagen ihn private Sorgen. Seine Ehe ist in dem prekären Zustand der Wiederannäherung und seine Karriere liegt in den Händen seiner Mutter, die eine Waffe an sich gebracht hat, die Mathews Verwicklung in einen Mord beweist.

Jahrhundertealte Verdächtigungen und Vorurteile angesichts eines sich verändernden politischen Klimas brechen neu auf, während Mathews sich bemüht, den Jungen zu finden und sich selbst zu retten.

Attica Locke hat „BLUEBIRD, BLUEBIRD“ geschrieben, bevor Trump zum Präsidenten gewählt wurde. In ihrem neuen Kriminalroman stellt sie sich der veränderten Situation in einem zutiefst gespaltenen Land.

 

 

 

Aus dem Amerikanischen von Susanna Mende
Mit einem Nachwort von Sonja Hartl

Gebunden mit Schutzumschlag, 322 Seiten
Januar 2020
ISBN 978-3-945133-91-0
EUR (D) 22,00 / EUR (A) 22,50

auch als E-Book erhältlich

Coverfoto©Carsten Klindt